Der Agile Growth Podcast

Der Agile Growth Podcast

Ehrlich, authentisch, agil.

Transcript

Zurück zur Episode

00:00:00: Das ist die persönlichste Folge des ganzen Podcast sei für den gestartet haben wir gehen richtig ans Eingemachte run es geht um Veränderungen wie wir Menschen damit umgehen und wir teilen,

00:00:10: einige gravierende Beispiel aus unserem Leben dazu wie wir mit Veränderung konfrontiert waren was es dabei geholfen hat.

00:00:17: Was du und dein Teams machen kannst um Veränderung zu vereinfachen herzlich Willkommen zu Edeltraud Podcast in Podcast für alle Berufstätigen die durch agile Methoden mehr Zufriedenheit in ihrem Leben erschaffen möchten

00:00:32: von und mit den zu hätte alles herzlich willkommen zu einer neuen Folge vom Magic world Podcast schön dass du wieder dabei bist wir sind

00:00:39: Jasmine und Kai und wir helfen Menschen dabei die Versprechen agiler Vorgehensweisen in der Praxis umzusetzen ohne ID wissen vorauszusetzen.

00:00:48: Heute geht's um einen Thema was jeden Menschen betrifft egal ob beruflich privat irgendwann passiert etwas im Leben

00:00:55: dass man eigentlich vielleicht nicht möchte und irgendwie muss man trotzdem damit umgehen und das ist teilweise sehr sehr schwierig genau es geht rund um das Thema Veränderung also heute brauchst du wirklich gar kein ID wissen weil Veränderungen passieren überall im Leben.

00:01:10: Ich weiß noch als.

00:01:12: Ich meine erste Tochter bekommen habe und einem meiner ehemaligen Mentorin E-Mail geschickt habe juhu alia ist da und er zurückgeschrieben hat herzlich willkommen.

00:01:24: Jetzt erlebst du wahre vagilität.

00:01:27: Ich dachte damals so aha na ja und recht hatte er Zeit wir Eltern sind definitiv.

00:01:36: Es gibt eigentlich nur Veränderung in unserem Leben und jedes Mal wenn ich so kühl aber ja jetzt habe ich das mit dem Mutter sein raus ja jetzt habe ich diese Lebensphase des Kindes raus dann verändert sich das Kind schon wieder und ich muss es wieder neu lernen,

00:01:49: aber nicht nur in der Kindererziehung geht es so sondern auch in den Unternehmen und gerade jetzt zur Corona Zeit sind ganz ganz viele Unternehmen.

00:01:58: Vor der Herausforderung sich verändern zu müssen sehr viele Mitarbeiter sehen ihre Lebensumstände extrem verändert

00:02:07: und das macht auf einer psychologischen Ebene ganz ganz viel mit uns und Kai und ich würden ganz gerne mit Dir in dieses Thema einsteigen.

00:02:17: Und bevor wir ganz ganz tief einsteigen haben wir halt private berufliche für uns berufliche.

00:02:24: News für euch auch noch bei uns ist eine ganz ganz große Veränderung vor der Tür.

00:02:30: Denn ich habe vor einer kurzen Zeit meine Job als.

00:02:35: Henna und Geschäftsführer von der Scrum-Team ad acta gelegt um ja was neuem aufzubrechen und das ist auch schon eine der.

00:02:43: Gruß und Veränderungen könnt euch vorstellen wenn man ein wie Mitinhaber ist und ganz viel Jahre über fünf Jahre jetzt mit einem kleinen Team unterwegs war dann ist das schon mal ein größerer Schritt.

00:02:53: Unserem über dich auf lange nachgedacht habe ob ich den gehen möchte ja und jetzt bin ich mittendrin und habe da natürlich auch so eine Veränderung.

00:03:02: Erfahren mit all den Höhen und Tiefen die das so mit sich bringt und ich als Lebenspartnerin Haare natürlich diese Veränderung auch mitgehen dürfen ich habe so ein bisschen weniger Einfluss drauf.

00:03:14: Weil Kai diese Entscheidung getroffen hat und er die Schritte für sich geht aber wir natürlich die Schritte auch zusammen gehen und wir auch zusammen unsere.

00:03:24: Neue Firma aufbauen wollen und.

00:03:28: Da sind ganz ganz verschiedene Phasen die jetzt so auf uns zu gekommen sind durch die wir durchlaufen sind und uns hat da.

00:03:37: Immer mal wieder geholfen auch wirklich Modelle zu Rate zu ziehen Modelle anzugucken um zu erklären um uns unsere Emotionen zu erklären und das ist etwas was ich auch beim Kunden vor Ort immer wieder feststelle.

00:03:52: Das werden wir in Veränderung drin sind es,

00:03:55: super hilfreich ist 12 Modelle mit dem Kunden anzugucken oder wenn ich in einem Scrum Master Coaching bin 11 del dass ich ganz gerne haben mache es wirklich das Haus auf change anzugucken mit dem Team um zu gucken,

00:04:09: können wir uns unser Verhalten oder unsere Gefühle gerade erklären wo sind wir denn gerade und perspektivisch wie geht's weiter wo können wir hingehen und das hat auch Kai und mir total geholfen und deswegen

00:04:23: möchten wir dir die trauerkurve von Kübler-Ross,

00:04:27: ist die ursprünglich gewesen Kota und Scheich haben das dann eher auf die Businesswelt angewandt.

00:04:33: Diese Kurven einmal vorstellen einfach als Erklärungsmodell wo.

00:04:40: Gehen wir durchaus Mensch wenn so eine Veränderung auf uns zukommt und zwar es ist eine Schweizer Psychologin die Frau Kübler Ross.

00:04:49: Und die hat sehr viele sterbenskranke Menschen interviewt und untersucht und versucht festzustellen.

00:04:58: Wie gehen wir denn mit dieser Trauer um wie gehen wir mit diesem Schock um eine lebensbedrohliche,

00:05:05: Krankheit zu haben und sie hat rausgefunden dass viele Menschen ungefähr ähnlich vier Phasen durchlaufen und eine Veränderung.

00:05:16: Beginnt meistens mit einem Schock so war das jetzt auch bei uns oder bei mir selbst

00:05:25: wenn Kai sich das gut überlegt hat aus seiner Firma auszusteigen als die Entscheidung dann endgültig gefallen ist war das schon so ein bisschen ein Schock und ein

00:05:37: jetzt wird irgendwie alles anders wir Menschen tendieren dann auch dazu so ein bisschen in die Schockstarre zu gehen und

00:05:46: sehr schnell auch in einen leugnen oder ihnen verneinen zu gehen also es heißt wir haben Anzeichen gespürt dass wir uns verändern müssen gibt vielleicht auch eine Firma ganz viele Anzeichen

00:05:56: das was neues auf uns zukommen muss dass wir uns irgendwie verändern müssen.

00:06:02: Aber das scheint irgendwie gerade zu schwierig und deswegen ist es für uns einfacher zu leugnen zu sagen nee.

00:06:10: Es muss doch nichts anders werden ich glaube ich hatte selber diesen socket nicht so sehr und auf dieses leugnen brauchte ich nicht unbedingt weil ich mich ja schon sehr als Schöpfer dieser Situation gefühlt aber dass er meine eigene Entscheidung war das ist jetzt nicht so als ob doch von außen was auf mich zu

00:06:23: angekommen ist was ich nicht hätte irgendwie ändern oder für meinen können sondern da war ich ja wirklich der Auslöser

00:06:29: dieser Situation kann das sein dass ich deswegen diesen Schoko diese Leuten da gar nicht so stark spüre wie das in Kübler-Ross Modell drinsteckt ich werde sagen schon.

00:06:38: Weil das Kübler-Ross Modell hat ja auf zwei Achsen also die eine Achse ist ist die Zeitachse nur die Phasen die ich durchlaufe über eine gewisse Zeit und die andere Achse ist die wahrgenommene Steuerungskompetenz.

00:06:51: Und du hast natürlich für deine eigene Situation eine sehr viel höhere.

00:06:56: Wahrgenommene Kompetenz deine Situation zu steuern als ich das habe wenn du eine Entscheidung triffst die unser Leben jetzt beeinflusst und so geht es,

00:07:06: ja auch in den Firmen so also das höhere management z.b. hat wahrscheinlich in der extrem viel höhere wahrgenommene Steuerungskompetenz als die Teammitglieder.

00:07:19: Für die ist es einfach eine gegebene Situation wir müssen uns jetzt verändern friss oder stirb.

00:07:26: Das Management hat da ganz viel mehr Einfluss drauf und genau deswegen ist es umso wichtiger wie wir kommunizieren

00:07:34: in den verschiedenen Phasen und das wird da jeden einzelnen Menschen adäquat ansprechen weil die sind wahrscheinlich auf verschiedenen Stufen

00:07:43: auch je nachdem wie eine Veränderung runter oder hoch kaskadiert wurde die nächste Phase

00:07:48: die man zu normalerweise durchgeht nachdem man im Schock war und das geleugnet hat

00:07:54: wenn man leugnet ist es auch ganz viel diese Sätze von früher war aber der Schock ist ganz viel so diese Sätze von wir haben das immer schon so gemacht und das muss so sein und.

00:08:05: Aldi-Süd Sätze die man dann auch leiten zu schreiben wenn man sagt oder will sie einfach nicht verändern.

00:08:10: Einfach so in der freien Bilder sich wirklich nicht verändern oder ist er einfach gerade noch im Schock oder im leugnen ist glaube ich auch schön so dieses so na ja warten wir mal ab das wird schon nicht so heiß gegessen wie es gekocht wird,

00:08:22: genau oder das alte war besser war doch schon was wart es ist doch gut so wie es war wir keine Notwendigkeit das überhaupt was ändern das.

00:08:31: Wissen gar nicht wo das eigentlich herkommt diese ich glaube dass die Management auch nicht dass das wirklich jetzt sein muss ich glaube das ist irgendwie fiktive Sache die sich ausgedacht haben damit sie bis mehr Effizienz rausbekommen oder solches erkennen

00:08:42: und nach dieser Phase komme in die Phase der Einsicht in der Phase der Einsicht ist meistens unsere wahrgenommene Kompetenz.

00:08:50: Relativ hoch also wir sehen ein.

00:08:53: Dass wir uns verändern müssen wir sehen dass ihr ein dass das irgendwas anders werden muss wir wissen noch in noch nicht genau wie.

00:09:01: Und das geschieht über zwei Stufen

00:09:04: zuerst mal haben wir meistens diese rationale Einsicht also vom Kopf her kapieren wir dass wir uns verändern müssen da ist unsere wahrgenommene Kompetenz noch relativ hoch weil wir das ja kapieren weil wir ja

00:09:16: intelligentes Wesen sind und wir haben es jetzt endlich geschafft und jetzt kann es losgehen.

00:09:21: Und darauf folgt aber die emotionale Einsicht und sobald die emotionale Einsicht kommt kommt vasque überaus das Tal der Tränen auch.

00:09:30: Nennt da kommt eine Verwirrung auf ein wo aber jetzt weiß ich ja gar nicht wie weiter.

00:09:37: Das alte kann jetzt irgendwie nicht mehr sein das neue ist noch nicht da ich weiß auch nicht so genau wie das neue aussieht und dann kommt eine große Verwirrung ein

00:09:47: und eine Unsicherheit und auch eine Unruhe in uns

00:09:51: oder auch eine Paralyse je nachdem wie wir als Mensch gestreckt sind können wir das eher unruhig und nervös werden oder es kann uns komplett lähmen.

00:09:59: Sobald diese emotional einzig kommt von.

00:10:02: Es muss sich jetzt was ändern es wird sich jetzt was ändern wir wissen aber noch nicht genau wie im Tale trenne ist das dass ich relativ ungemütlich

00:10:11: weiß es noch so von

00:10:12: der im ausstiegsseite ging es ja dann nur drum noch ein paar Sachen zu regeln wie das immer so ist wenn man aus der Firma raus gibt wo man länger drin war bis das dann alles organisiert ist bis das rechtlich alles geklärt ist und so weiter

00:10:23: am gibt einfach ein bisschen was zu tun und zeitgleich war ich natürlich schon irgendwie.

00:10:30: Ja hatte ich das Bedürfnis auf der einen Seite mit ein bisschen auszuspannen auf der andern Seite aber auch mal so das neue irgendwie beginnen zu lassen und mich ein bisschen zu informieren wie geht denn das eigentlich irgendwie so Firma gründen und so weiter.

00:10:40: Und da da voranzukommen und dann auch eine neue Plattform irgendwann mal aufgebaut zu haben,

00:10:45: und das war so ein bisschen so wie irgendwie wenn du beim Autofahren gleichzeitig auf Gas und Bremse stehst also eigentlich bin ich morgens aufgewacht da bis jetzt

00:10:55: bis morgen wie Gas geben und was Neues irgendwie schaffen und was Neues aufbauen was uns dann irgendwie trägt und so weiter der anderen Seite stand hierbei auch noch auf der Bremse

00:11:04: weil ich zu einem missgefühl hatte borders weiß ich doch irgendwie eine lange Zeit und ich bräuchte es mal eine Pause und das alte eben noch nicht vorbei war.

00:11:13: Das ist irgendwie echt rausdrehen gewesen ich weiß noch dass ich dann bei den Kinder manchmal bisschen lauter geworden bin oder einfach so irgendwie gestresst und genervt war dabei hatte ich ja fertig gesehen eigentlich gar nichts zu tun und das war so dieses komische dabei ich hatte eigentlich super viel Zeit aber trotzdem immer total unzufrieden weil ich dachte jetzt

00:11:28: ist ja irgendwie so daß alte vorbei und das neue geht es ziemlich voll geil los und so war es aber faktisch nicht sondern zwei irgend so ein Prozess in so kleinen Schritten und da geht doch jetzt immer noch weiter und.

00:11:37: Haben sich daran zu gewöhnen dass das irgendwie alles länger braucht und das ist irgendwie auch mit Ruhe gemacht werden muss und so weiter werde ich ja eher so ein bisschen ungeduldiger Typen das ist dann schon irgendwie echt und wie oft frustrierend.

00:11:49: Gewissen weil ich nicht immer noch definitiv kein Paralyse Typ keine ist ein ich werde nervös Typ.

00:11:59: Das war spannend zu beobachten auf der anderen Seite war spannend zu beobachten dass ich schon eher so ein stockschter stock stare Typ bin.

00:12:09: Ich merke das auch.

00:12:12: Wenn irgendwas anderes schlimmes um mich rum passiert ich gehe ganz schnell in so eine starre rein und und und kann dann schon auch wieder agieren aber

00:12:21: mich rückzu verbinden zu meinen Emotionen war in dieser Phase sehr sehr schwierig ist ich fühlte mich so ein bisschen wie so ein Roboter

00:12:30: der so rumläuft und so gemerkt wo hat es das ganze Leben ändert sich jetzt irgendwie aber irgendwie kann ich das nicht so ganz an mich ran lassen und.

00:12:39: Das hat sich unglaublich schlecht angefühlt ich bin sonst ein sehr emotionaler Mensch sehr verbunden mit mir selber sehr Herz verbunden und das hat sich da hat sich nicht sehr toll angefühlt.

00:12:51: Und auch wenn ich es jetzt beziehe auf wie geht es Menschen in Unternehmen wenn Veränderungen ansteht dann

00:12:59: kann ich das sehr sehr oft beobachten dass Menschen dass das Team sind so Tal der Tränen runter gehen und das ganze Abteilungen den so Tal der Tränen sind und

00:13:09: oft haben wir dann die Tendenz zumindest ich als Coach habe sehr schnell die Tendenz da also als motivationscoach schon rumzulaufen und kommt Leute und wir schaffen das und das ist gar nicht so schlimm.

00:13:20: Und ich merke dass es.

00:13:24: Bist du der genau das Gegenteil von dem was ich eigentlich möchte die mein Gegenüber fühlt sich dann nicht mehr wahrgenommen mein Gegenüber fühlt sich nicht gesehen in den Emotionen und.

00:13:37: Der motivationscoach Aspekt der würde was was bringen aber in einer völlig anderen Phase

00:13:42: der Veränderung in der Phase des Tages Tränen ist es vielleicht einfach mal wichtig zuzuhören ist es wichtig Ängste anzuerkennen ist es wichtig Emotionen anzuerkennen und anzuerkennen dass Veränderung was schwieriges ist

00:13:57: was wir als Menschen lernen können wo wir schneller drin leer werden können

00:14:02: aber negative Emotionen sind einfach normal und natürlich und das nicht zu Lasten der Mitarbeiter oder der Teammitglieder auszulegen im Sinn von das ist jetzt einfach nur ein Griesgram oder,

00:14:15: die wär sicher überhaupt nicht verändern.

00:14:18: Sondern diese Emotion anzuerkennen wahrzunehmen und zu gucken wie könnte sie uns vielleicht die endlich sein vielleicht hat diese Emotionen oder der Gedanke den Befürchtung ja eine

00:14:29: Wahrheit eine Information dahinter die wir in der Veränderung nutzen können.

00:14:35: Wir haben schon ein bisschen in der Folge 5 Dinge die man von dem Profi Coaches klauen kann drüber gesprochen.

00:14:41: Eine ganz beliebte Strategie wenn man mit Menschen im Tal der Tränen konfrontiert ist ist ja irgendwie den Ratschläge zu geben

00:14:47: was wir ja meistens dann tun wenn wir eigentlich davon ablenken wollen dass wir damit nicht umgehen wollen mit dieser Trauer oder mit dieser Hilflosigkeit Diba vom anderen

00:14:55: Bürener soundso Spiegelneuronen feuern da irgendwie und uns das unbequem das in dem anderen direkt noch ein Ratschlag mitgeben und hier liest man das Buch und das hat mir geholfen.

00:15:04: Bringt aber den gegenüber wie es mir gesagt hat eigentlich nicht so richtig viel weil der fühlt sich dann nicht,

00:15:09: der möchte vielleicht auch einfach mal im Moment in seiner Emotion sein und die muss auch ausgelebt werden können insofern ich habe einen guten Freund der,

00:15:17: mir ist gerade irgendwie na Trennungssituationen ich treffe den jetzt in paar Tagen und wir gehen zusammen einen trinken und ihr habt ihm wo der dahingesagt Phase steckt werde ich.

00:15:29: Nicht hingehen und ihm irgendwelche Beziehungs Bücher oder heilungs Bücher für Beziehung Schmerzen empfehlen sondern einfach mit einer.

00:15:39: Menschlichen Empathie anwesend sein sprich einfach mal zustimmend nicken.

00:15:46: Leichte Grunzlaute abgeben und wenn es im Kontext Pass kann man gegenüber auch mal einfach mal in Arm nehmen und damit ist es dann meistens auch gut vielmehr an der Stelle ist eigentlich nicht angebracht denn

00:15:57: der andere hat durchaus die Fähigkeit auch wieder aufzutauchen aus diesem Tal der Tränen und.

00:16:04: Das ist hart also für mich als gegenüber ist das hart wie kann schon gesagt hat einen Ratschlag zu geben.

00:16:12: Hört sich für mich so viel geiler an als einfach nur da zu sein zuzuhören und empathisch zu sein und einfach mal auszuhalten.

00:16:22: Was da ist das fühlt sich meistens nicht ganz so gut an.

00:16:26: Aber es ist für das Gegenüber für den Menschen mit der Emotion sehr sehr heilsam sehr wirksam damit er oder sie selber.

00:16:36: Wieder aus dieser Emotionen rauskommt und danach eine viel viel bessere Kompetenz hat mit Veränderungen umzugehen,

00:16:44: bei was passiert wenn ich den Ratschlag gebe dann habe ich immer noch die Kompetenz und mein Gegenüber hat sie immer noch nicht.

00:16:50: Und diese Selbstkompetenz wollen wir eigentlich.

00:16:54: Erhöhen BayWa Scrum Master als agiler Manager oder auch als Product Owner oder ST Mitglied wollen wir ja möglich selbstwirksam sein wir wollen möglichst selbstbestimmtes Situation durchgehen kann

00:17:07: was ich im Tal der Tränen jedoch tun kann ist mit meinem Gegenüber oder mit meinem Team das durch eine Veränderung geht zugucken

00:17:15: wie können wir unsere wahrgenommene Steuerungskompetenz erhöhen worauf haben wir einen Einfluss.

00:17:22: Und die kann wie diesen Einfluss ausweiten das kann ich sehr wohl tun und.

00:17:29: Das hilft auch wieder und da möchte ich euch eine kurze Anekdote von einer Studie erzählen die ich im meinem Studium im Psychologiestudium gelernt habe und zwar.

00:17:40: Hartmann 100 ich glaube es waren 100 Leute die in ein Altersheim eingetreten sind.

00:17:48: Angeschaut und zwar mit zwei unterschiedlichen Gruppen eine Testgruppe und eine Kontrollgruppe alle 100 Leute.

00:17:57: Haben eine Pflanze bekommen zum Einstieg ins Zug zu Ankunft ins ins Altenheim bei 50 der Leute haben angesagt

00:18:07: ja wir kommen im Altersheim sind total froh dass ihr da seid ist wunderschön hier ist irgendwie die Kantine und euer Zimmer und hast du nicht gesehen und hier habt ihr eine Pflanze als Willkommensgeschenk die Schwester wird sich dann um diese Pflanze kümmern für euch.

00:18:21: Bei den anderen 50 Leuten.

00:18:23: Hat man genau das gleiche gesagt und hat aber den zugefügt hier habt ihr eine Pflanze als Willkommensgeschenk und.

00:18:32: Ihr seid selber dafür verantwortlich dass diese Pflanze überlebt.

00:18:37: Bitte gießt sie und kümmert euch um sie und wohlgemerkt es handelt sich um eine Pflanze.

00:18:44: Die Gruppe die sich selber um Ihre Pflanze kümmern musste hat signifikant länger gelebt als die Gruppe.

00:18:53: Muss ich die Krankenschwester um die Pflanze gekümmert hat und erklärbar ist das.

00:18:59: Über die Selbstwirksamkeit die die Gruppe gespürt hat die sich um diese Pflanze gekümmert hat die haben sich noch wirksam wirksam empfunden sie haben sich um etwas gekümmert die haben einen Kontrollbereich gehabt,

00:19:13: heutzutage würde so eine Studie nie und nimmer durch eine Ethikkommission gehen ich glaube die war es in 70er Jahren aber unglaublich spannend

00:19:21: das heißt mit der Selbstwirksamkeit unter empfundenen Selbstwirksamkeit der Teams unter und der Individuen die durch eine Veränderung gehen da kann ich anknüpfen und wir können gucken wo sind wir wirksam was liegt in unserem Einflussbereich,

00:19:35: und ich glaube das war auch da kein wo es dir dann anziehen besser zu gehen dass du gemerkt hast ok ich ich kriege ein paar kann ich kann das neue anfangen ich weiß jetzt wo mein Einflussbereich ist.

00:19:45: Und vor allem als Kai angefangen hat jetzt unser neues Buch zu schreiben.

00:19:52: Wovon wir noch nicht soviel verraten werden außer dass es ein bald ein Buch gibt für uns total spannendes Projekt macht super super super viel Spaß.

00:20:01: Genau das ist eigentlich das wenn ich morgens aufstehe dann freue ich mich doch schon drauf dass die Kinder dann irgendein Kindergarten und in der Schule.

00:20:08: Gut untergebracht sind endlich mal wieder nach dieser langen Corona Pause die betreuungs Institut alle hatten und mich dann an den Rechner setzen kann.

00:20:16: Schreibe und ich habe im Moment das Ziel dass ich jeden Tag ungefähr ein bis zwei Seiten schreibe aber ich sag mal Schlagzahl,

00:20:23: Mehrwert wenn's gut läuft so 250 280 seid mal gucken ob wir da landen werden und genau Jasmin dich finden auch noch gerade raus wie wir eigentlich zusammen am besten schreiben und das ist schon etwas wo ich sehr viel Selbstwirksamkeit spüre,

00:20:37: und auch interessanterweise feststelle das ist gerade so der richtige Moment im Leben ist für mich ein Buch zu schreiben ich habe das eigentlich auch schon viele Jahre im Kopf gehabt das ein bisschen gemein Podcast irgendwann kommt dann irgend so ein äußerer schräger oder was passiert im Leben auf einmal geht das dann geht los bis dann auch,

00:20:50: schön und erfüllend und.

00:20:53: Ich bin jetzt auch irgendwie so ein bisschen na ja ich habe das schon Hochachtung vor ein Buch zu schreiben nach wie vor noch Dennis ist nicht fertig und es ist auch jeden Tag zu motivieren durchzuziehen ich

00:21:02: bin relativ diszipliniert der Typ aber auch ich muss da immer wieder über diesen Punkt rübergehen wenn ich mal keine Lust habe insofern alle Autoren da draußen Hut ab

00:21:11: ich weiß jetzt von innen heraus viel viel mehr wie sich das anfühlt da etwas zu liefern und fairerweise das Ding ist auch noch nicht durch den Revier Komitee gegangen also

00:21:20: ich habe ein erstes Feedback bekommen aber das steht für uns noch ganz viele aus und auch das dann wieder einzuarbeiten ich glaube da kann man richtig richtig intensiv,

00:21:28: mitarbeiten und das ist jetzt auch nicht so ein Buch was ich immer so.

00:21:31: Kinkladze mit Jasmin so irgendwie so hier so Ghostwriter jurawell sondern das ist schon auch immer so ein Herzensprojekt und insofern ja seid gespannt was da noch kommt wir werden da

00:21:41: zum passenden Zeitpunkt natürlich ein dicke reingeben und auch ein bisschen an diesen Roms geht vielleicht auch mal ein bisschen Vorlesen aber jetzt wieder und das ist auch die nächste und fast schon letzte Stufe dieser Kurse ist wir gehen ins ausprobieren.

00:21:56: Wir probieren Dinge aus die in unserer Kompetenz liegen in unserem Einflussbereich liegen wir fangen an Dinge auszuprobieren

00:22:03: und gelangen zu neuen Erkenntnissen also ein sehr agiler Coach da wir fangen an kleine Experimente zu starten probieren Dinge aus gelangen zu neuen Erkenntnissen und können dann

00:22:14: in einem letzten Schritt hoffentlich diese neuen Erkenntnisse auch wieder integrieren

00:22:19: bezogen auf unsere Buch beginnt für mich die nächste veränderungskurve ich hasse schreiben hast sagt irgendwas in mir.

00:22:29: In der Tat mag ich schreiben sogar ich habe irgendwie diesen alten Glaubenssatz von der Schule in mir wo irgendein Lehrer mal gesagt hat dass ich nicht schreiben kann und ich auch nie gute Aufsätze schreiben werde.

00:22:43: Dieser Glaubenssatz darf ich als nächstes bearbeiten ist wahrscheinlich wieder eine Veränderung für mich und genau kein dich müssen rausfinden wir können jetzt relativ gut zusammen Podcasten wir werden rausfinden wie wir auch.

00:22:54: Zusammen ein Buch schreiben können ich bin total gespannt.

00:22:59: Das war schon da es ist total toll und ich glaube der ist doch was dran und Selbstwirksamkeit Konzept damit nicht so drüber nachdenke.

00:23:05: Während ich ja noch mit dem einen Fuß auf der Bremse und im anderen schauen Gasstand das weiße schöne elegante Variante tatsächlich Gas zu geben weil um Buch zu schreiben brauchst du wieder irgendwie einen rechtlichen Rahmen du brauchst keine Firma drumrum du brauchst irgendwie.

00:23:19: Kann gar nichts du kannst einfach irgendwie einen Texteditor aufmachen und deine Gedanken zu Papier bringen und das ist irgendwie total schön,

00:23:25: und meistens wenn ich mit teamzone mit Firmen arbeite

00:23:29: die gerade eine Veränderung meistern dann finden wir auch so kleine Dinge oder große Ding im Buch zu schreiben ist jetzt eher ein großes Ding aber das haben wir gefunden nur mit was kann Kai anfangen da mit ihm diesen Veränderungsprozess einfacher geht wo kriegen wir wieder im hin packen

00:23:44: und auch das finden wir in den Firmen und manchmal muss man da ein bisschen Graben wo können wir anfangen wo können wir die Veränderung anfangen anzustoßen dass wir

00:23:52: ganz schnell auch Erfolgserlebnisse kreieren weil nur durch Erfolgserlebnisse können wir diese Veränderung auch im Laufen halten.

00:24:01: Was ganz ganz wichtig ist bei Veränderung und bei der Begleitung von Veränderungen selbst wenn ich mich selber in der Veränderung begleite es wirklich

00:24:11: auch

00:24:11: davon auszugehen es wird Rückschritte geben es gibt immer wieder Rückfälle wir fallen wieder ins Tal der Tränen zurückgefallen vielleicht auch wieder in der Ablehnung zurück wir wünschen uns das alte wieder herbei aber jedes Mal wenn wir durch diese Kurve durchgehen werden wir schneller

00:24:26: was ich da auch hilfreich finde als konkretes Werkzeug und das kennzeich der ein oder andere der öfter mein Retrospektive macht das Format nennt sich Sirko and the soup indem.

00:24:37: Drei verschiedene Kreise zu sehen sind in der Mitte ist so der direkt.

00:24:41: Entscheidbare beeinflussbar Teil wo man als Team z.b. einfach sagen das machen wir morgen anders drum herum ist so der noch indirekt beeinflussbare also die Dinge in der Organisation dies auf ein zukommen die man noch durch eine

00:24:55: naja Beeinflussung persuasion irgendwie.

00:24:59: Versuchen kann zu verändern auch wenn man es nicht direkt selber entscheiden kann und dann gibt's immer noch die Suppe da kann ich halt nur drauf reagieren was davon aus und wie kommt und da kann ich eigentlich sonst gar nichts mehr dran ändern und da mal in der Retrospektive.

00:25:12: Brainstorm was sind.

00:25:14: Eigentlich Dinge die wir direkt ändern können was können wir beeinflussen und pass auf, nur noch reagieren hilft schon mal diesen Korridor aufzuziehen von Selbstwirksamkeit als Team genau ganz ganz ganz ganz toll

00:25:26: verwende ich auch ganz viel mit mit Teams,

00:25:29: und was mir noch wichtig ist wenn wir mit diesen Modellen spielen in Organisationen oder mit unseren Teams bei mir die präsentieren ist

00:25:39: diese Modelle nicht als Blueprint zu präsentieren die Modelle genauso wie in Tuckman nie gesagt hat wir müssen durch diese Phasen gehen.

00:25:48: Und es ist ein lineares durch die Phasen gehen sind auch diese als auch die trauerkurve so dass.

00:25:56: Wir nicht zwingend von einer Phase in die andere gehen es gibt Leute die bleiben stecken in der ein oder anderen Phase die gehen gar nicht weiter oder wir bespringen eine Phase das kann auch sein.

00:26:06: Oder wir haben eben Rückfälle das heißt nicht dass wenn ich durch eine Phase durch bin dass ich da nicht wieder rein gehe aber es hilft,

00:26:14: mir einfach als mentales Modell mal hin zu gucken zwar noch visieren wo stehe ich denn gerade und was könnte mir in dieser Phase gerade gut tun und helfen ja noch ein sehr persönliches am Beispiel das,

00:26:28: ja und auch während der Corona Zeit leider sehr beschäftigt hat Jasmin hatte einen Vorstufe von Gebärmutterhalskrebs und.

00:26:37: Das ist ja auch definitiv so ein Thema was du ihm das immer ausgegangen Kübler Ross Kurve anguckt.

00:26:42: Wo dürfen die Fotos von Schock durchgegangen sind und ich weiß dass Jasmin da ziemlich cool geblieben ist dafür dass das ja in der schon eine ernsthafte Krankheit ist die dich umbringen kann.

00:26:51: Und ich hatte so als Partner immer das Gefühl dass Sie in diesem Leuten feststeckt.

00:26:57: Und dass ich da irgendwie sie ein Stück weiter schieben muss auf dieser Kurve also dass ich irgendwie etwas tun muss damit sie das ernster nimmt ja dann irgendwie ein Buch bestellt irgendwie Krebszellen mögen keine Himbeeren glaube ich oder

00:27:09: wie ist das also so was kann mit einer Nehrung und wie machen bin dann wirklich so in na ja in so einer partnerschaftlichen wie kann ich Jasmin jetzt unterstützen Geschichte unterwegs gewesen.

00:27:19: Irgendwie zu versuchen zu helfen aber auch.

00:27:22: Um ihrem Prozess dann Stück weiter zu schieben also das so ganz nah mitzuerleben und immer so dieses Soja richtig schick das irgendwie weg also das kann doch immer noch jetzt nicht so wegschieben die müssen doch jetzt etwas anders machen wieso arbeitet die noch für den Kunden die hatte den lebensbedrohliche Krankheit.

00:27:36: Was ist denn jetzt kaputt er war so das was mich die ganze Zeit beschäftigt hat und wo ich dann eher wo ich mir auch eine Woche Urlaub dann erstmal genommen habe.

00:27:43: Um überhaupt mal damit klarzukommen was der gerade unserem Leben los ist und was ich für Handlungsoptionen jetzt schaffen muss und wieder irgendeine Form von Selbstwirksamkeit zu spüren

00:27:51: denn klar ist Partner irgendwie fühlt man sich ja auch total irgendwie,

00:27:54: hilflosen Situation was willst du da noch machen also kannst du irgendwie ne irre kannst du noch etwas Gesundes einkaufen gehen aber zur Not noch zu töten Chemo Termin fahren und du so aber der ist das Handlung sagt sogar wirklich dann sehr sehr begrenzt und wahrscheinlich

00:28:08: gings mir auch wieder runter meine eigene Selbstwirksamkeit irgendwie wieder zu unterstützen

00:28:12: und ich habe das Anime auf Jasmin so drauf projiziert aber da dieses Gefühl immer so die müsste doch da jetzt irgendwie sich da mehr mit beschäftigen und warum trauert die nicht und irgendwie war da auch so ein.

00:28:21: So habe ich dich zum maximal schnell durch diese Gruppe durchboxen wollte so ungefähr war das.

00:28:26: Da hat sie ja für mich so angefühlt wir hatten ja ein paar Gespräche da drüber und das ist für mich glaube ich so dass das

00:28:34: Hauptzeichen von jeder Mensch geht in seinem Tempo durch diese Kurve durch und ich brauchte definitiv

00:28:41: sehr sehr lange das Leugnen einfach weil ich für mich selber gespürt habe wenn ich jetzt anfange diese Krankheit.

00:28:50: Anzuerkennen zu akzeptieren und in mein Leben zu lassen in der Corona Zeit wo ich ein Schulkind zu Hause habe wo ich ein Kindergartenkind zu Hause habe wo ich noch zwei Kunden habe für dich gerne arbeite und bald.

00:29:05: Alleinverdiener bin zu Hause dann breche ich zusammen dann kann ich das gerade nicht.

00:29:13: Und ich wusste dass ich in dieser Phase des Leugnens für mich relativ viel Kraft aufbauen.

00:29:21: Will und muss damit ich durch die anderen Phasen durch komme und gefühlt ich weiß nicht wie du das von außen wahrgenommen hast.

00:29:30: Ich bin durch die anderen Phasen dann relativ schnell durch gegangen ich habe viele meinem Leben mittlerweile verändert wir essen kaum mehr Zucker

00:29:40: wir haben unseren Ehrung getreidefrei umgestellt ich meditiere unglaublich viel mehr als vorher ich würde eigentlich machen nicht mehr Sport ich mache aber mehr Bewegung ich gehe vielmehr spazieren

00:29:51: ich nehme vielmehr Auszeiten für mich selber ich glaube da machen wir dann noch mal eine gesonderte Folge dazu aber.

00:29:59: Also ich habe viele Dinge in meinem Leben sehr schnell sehr nachhaltig verändert.

00:30:05: Brauchte aber diese Phase des Leugnens für mich extrem lange.

00:30:12: Bis ich gemerkt habe okay jetzt habe ich die Kraft durchzugehen und auch für mich gemerkt habe ok.

00:30:17: Jetzt brauche ich aber auch Hilfe und ich habe mir Hilfe geholt ich habe ein Coaching Gespräch gehabt ein langes Coachinggespräch dass mir extrem gut getan hat und,

00:30:28: das auch nicht mein Mann war weil das war mir zu nah dass das ging irgendwie nicht und wir haben dann zu zweit die Kurve eigentlich extrem gut,

00:30:38: hingekriegt.

00:30:40: Und ich finde Kaiser Kenntnis total schön dass dieses Buch dass er bestellt hat ich habe das als Liebeserklärung gesehen es hat mir auch ein bisschen gestresst aber grundsätzlich konnte ich das total gut als Liebeserklärung.

00:30:52: Da stehen lassen und habe aber auch gemerkt Kai braucht das gerade um die Kontrolle für sich wieder zu gelangen das hat wenig mit mir zu tun.

00:31:01: Und und viel mehr viel mehr mit meinem Mann.

00:31:05: Der harte Zeit auf jeden Fall das war extrem hart und bin froh dass wir da wieder durchgekommen sind dass du wieder gesund bist das sieht es.

00:31:13: Alles hingekriegt haben und dass wir das alles hingekriegt haben wir unsere feige auch,

00:31:19: beschließen wir haben heute das die trauerkurve von Kübler-Ross bzw die Abwandlung davon von Cotta oder Scheich.

00:31:29: Mit Dir durch gesprochen mit vielen verschiedenen Beispielen

00:31:34: wie man von der einen Stufe in die andere kommt was sie Charakteristiken de einen oder anderen Stufe sein kann insbesondere bei uns ganz ganz wichtig das Konzept der Selbstwirksamkeit

00:31:45: dir noch mal näher zu bringen und.

00:31:47: Das Konzept davon zugucken in einer Veränderung wo wo haben wir eine eigene Kompetenz und wie können wir die ausweiten weil dass uns einfach sehr viel hilft mit einer Veränderung

00:32:00: besser klarzukommen wenn dir diese Folge gefallen hat freuen wir uns total auf eine Bewertung oder eine Weiterempfehlung und wir freuen uns total.

00:32:09: Music.