Der Agile Growth Podcast

Der Agile Growth Podcast

Ehrlich, authentisch, agil.

Transcript

Zurück zur Episode

00:00:00: In dieser Podcast Folge ist Fall kühne bei uns zu Gast und wir sprechen darüber Warum Agilität immer auch ein kleines bisschen selbst-therapie ist.

00:00:09: Wirklich eine Option ist doch Schreiner zu werden wenn das mit dem Menschen nicht so,

00:00:13: herzlich willkommen zu Edeltraud Podcast in Podcast für alle Berufstätigen die durch agile Methoden mehr Zufriedenheit in ihrem Leben erschaffen möchten

00:00:25: von und mit den to hätte alles zum Android Podcast ich freue mich sehr Falk Falk Kühnel dass du heute mit dabei bist,

00:00:35: wir kennen uns streng genommen schon ziemlich lange habe ich das Gefühl er begann zweiter und wie ich glaube das erste Mal Herz getroffen in Berlin sein.

00:00:44: Warum katharinenberger Ring das muss 2012.

00:00:51: Lange lange her sein 13 ich weiß es nicht er Amsdorf ich mal nachgucken also es ist schon eine ganze Weile auf deiner Seite.

00:00:58: Auch von Grenzen haben uns ja ständig gesehen zusammengearbeitet haben wir noch nie miteinander und so aus dem Augenwinkel habe ich mit Erfolg du hast ja dann ganz schöne Strecke über die letzten Jahre gemacht auch im Bezug auf deine Person fällt doch deine Wirkung

00:01:11: ich weiß noch als ich die am Anfang kennengelernt habe und wahrgenommen habe habe ich so den Eindruck gehabt er irgendwie spannend der Fall ist da irgendwie unterwegs aber die fehlt noch so ein bisschen Wumms

00:01:20: hochinteressant.

00:01:22: Nach hier kommen die großen Offenbarungen Podcast raus und das ist spannend in letzter Zeit hat sich das total geändert das Bild hast du irgendwie Wumms dazugewonnen und

00:01:31: das ist weiter versuche ich ein bisschen mit dir

00:01:33: eintauchen will in diesem Podcast was ist dieses Wurms was man wahrnehmen kann von außen dieses ich weiß nicht wie ich sagen soll Durchsetzungsfähigkeit Klarheit Aufgeräumtheit Focus das sind paar Sachen die ich

00:01:44: das auch aus spüre die neu entstanden sind und die ganz am Anfang nicht da warten und da bin ich neugierig was ist das und

00:01:51: wo kommt das her und da würde ich gerne mit dir ein bisschen auf die Suche gehen und dadurch andere hören noch nicht so kennen gleich starten einfach mal so ganz vorne was

00:01:59: wie bist du überhaupt zu Agilität gekommen und was war vor der Agilität also im Grunde und bin ich dass ich jetzt zum Thema Agilität schon sehr früh gekommen ich habe.

00:02:09: Irgendwann mal in meinem Leben Schule fertig gemacht bin dann studieren gegangen habe festgestellt für Sieg ist nichts für mich oder zumindest die anderen die machen immer alles andere die fertig sind jetzt Physiker hat dann noch was anderem gesucht,

00:02:20: wollte ein bisschen kreativer werden habe dann eine Ausbildung gemacht und später nebenbei angefangen Informatik zu studieren Juli Fernhochschule.

00:02:28: Und da hatten wir einen Dozenten der hat mit uns Xtreme programing in Emden Praktikum gemacht.

00:02:34: Und er hat uns ja noch ein bisschen schon was über Scrum und so erzählt und im Grunde das war sogar das war halt noch vorm agilen manifest.

00:02:43: Und seitdem habe ich mich mit dem Thema im Kopf immer wieder auseinander gesetzt habe mich ich habe zu dem Zeitpunkt noch gedacht das lernt jeder im Studium weißt offensichtlich weil macht der ergibt Sinn ist total sinnvolles Zeug,

00:02:56: und waren immer wieder enttäuscht festzustellen dass das da draußen der Welt gar nicht so gibt.

00:03:02: Viele in Agenturen mit Agenturen zusammengearbeitet als Freelancer so mit so Leuten die noch nicht mal Versionierung Systeme benutzen und immer nur die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen.

00:03:12: Und irgendwann hat einen Freund von mir gesagt hier du ich bin ja in der Firma unterwegs ich möchte gerne mal dieses kommen würde ich gerne echt mal ausprobieren.

00:03:21: Und da bin ich raus aus der Selbständigkeit habe mich damit anstellen lassen und dann haben wir uns dreieinhalb Jahre auf die Fresse gelegt das war,

00:03:29: geil also das war genauso dieses so dieses gute auf die Nase fallen als sich iterativ und inkrementell weiterentwickeln und,

00:03:39: da ist dann halt die richtige Begeisterung entstanden das so dieses wo aus mir der Agile enthusiast geworden ist.

00:03:45: Die Konzepte wie gesagt fand ich vor schon immer cool aber wie gesagt nur Theorie und dann in der Praxis das war beeindruckend dass du mit.

00:03:52: Mit wie viel Elan man sich so verändern kann so ein ganzes Team der ganze Organisation sich mit verändern kann das war spannend.

00:03:59: Unser leider auch da gab es dann irgendwo wieder organisatorische Grenzen.

00:04:05: Die Firma hat aus Synergieeffekten gesagt aber wir müssen hier zwei Teile unserer Organisation zusammenlegen und hat gesagt wir verlegen den Standort hier einfach mal nach Frankfurt.

00:04:16: Weil ne Synergieeffekte und die Gesamtheit die Abteilung hat dann gesagt wir gehen dann mal und da habe ich mich dann.

00:04:24: Selbständig gemacht mit dem Alex kühlburg zusammen wären paragraph 1 gegründet und haben wir auch du gut wenn wir nicht die Leute finden mit dem wir zusammenarbeiten können die das alles können dann gehen wir halt mal raus in die Welt und versuchen den Leuten das nahezubringen was wir so als toll empfunden haben.

00:04:39: Und.

00:04:40: Ja seit letztem Jahr bin ich quasi alleine als Freelancer unterwegs und das war eine sehr spannende Reise insgesamt.

00:04:50: Was ich besonders interessant finde ist deine Wahrnehmung weil man selber sieht sich ja nicht so in der Entwicklungen also man kriegt ja immer nur diese kleinen Schritte mit die gar keine so große Veränderungen sind.

00:05:01: Insofern finde ich das natürlich besonders spannend das Zuhören vor einigen mir das nicht bewusst ist Voda oder solche Sachen passieren.

00:05:09: Aber rein reflektiv betrachtet ist das natürlich so dass die die Veränderung die man mitmacht ergründen ist das.

00:05:18: Also Agilität ist für mich manchmal so ein bisschen ist ganze was dahinter steckt ist so ein bisschen Therapie ja eigentlich für einen selbst auch denn was ich in der Zeit alles nicht nur über.

00:05:29: Agilität und über Psychologie und über Menschen und über mich selbst gelernt hab es halt unglaublich also und.

00:05:38: Das finde ich sehr spannend also.

00:05:40: Meine Wahrnehmung von Menschen ist halt hat sie auch total verändert da haben wir glaube ich auch beide so ein bisschen ähnlichen Hintergrund ich bin ja auch Informatiker und eigentlich.

00:05:50: Ich habe das immer ein bisschen böse eigentlich habe ich ja Informatik deswegen gelernt weil ich mit der Maschine arbeiten wollte und nicht dem Menschen ja ja die sind viel zuverlässiger dieses schöne schön aufgeräumt klar logisch und so weiter

00:06:02: und dann hat er aber doch irgendwie ziemlich menschelt sowohl bei dir als auch,

00:06:06: bei mir und das braucht ja schon im Bauch ziemlich andere Skills dann oder wie geht der war das für dich eher so ein Fliesen danach oder übergangen oder hast du irgendwie so mehrere entwicklungspunkte hab gesagt hast da habe ich schon noch mal,

00:06:17: sehr viel oder sehr neues gelernt über mich oder über die Art wie ich mit Menschen arbeite damit es funktioniert weil dieses ganze

00:06:24: nur weil meins auch mal logisch versteht das extreme programing unter Scrum und Agilität teuer viel Sinn macht,

00:06:29: ist ja doch die Herausforderung dann meistens das mit den Menschen zu etablieren und im Auto im contact nehmen die sind oder ich also der,

00:06:37: der michael hat gerade wieder gesagt also eine Sache die dir faszinierend findet ist also ich selber wenn er nur den Micha gerne als Komfortzone störe und er sagt das ist so faszinierend so diese Fähigkeit zu sehen dass ich Leuten so auf die Füße treten kann.

00:06:53: Und sie tatsächlich aus ihrer Komfortzone raus schubsen kann ohne dass sie mir hinterher böse sind,

00:06:58: und ich weiß nicht ob das so eine so eine eher so eine intuitive Fähigkeit ist weil ich weiß nicht wie das passiert oder was da passiert das was ich gemerkt habe ist das,

00:07:08: meine Wahrnehmung von anderen Menschen sich verändert hat im Laufe der Zeit denn.

00:07:14: Ich sag mal ich bin ja so Menschen sind ja eher so die die meisten sogar von den Gruppen von Menschen sich auf ganz gruselig.

00:07:24: Wenn man die meisten Individuen dann kennenlernen die sind ja eigentlich ganz okay die mit den kann man ja auch ne was anfangen und fast mit jedem einzelnen.

00:07:31: Und ich glaube diesen Respekt tatsächlich für dafür jemand anderen so sein zu lassen wir es.

00:07:38: Das hat sich im Laufe der Zeit entwickelt und das hat glaube ich sehr viel dazu beigetragen und dann halt natürlich auch zu erkennen.

00:07:47: Welche Potenziale stecken da eigentlich und dann eigentlich.

00:07:52: Hab manchmal das Gefühl wenn man da sehen kann ok was steckt noch drin wo wo können die denn noch hin oder auch an welchen Stellen wo können sie gerade gar nicht wirklich mehr also wo sind sie genau da an der Grenze von dem was sie gerade zu leisten fähig sind,

00:08:04: und das mit Respekt zu behandeln das ist ganz spannend obwohl manche Leute vielleicht auch sagen würden dass sie mich nicht sonderlich als respektvoll wahrnehmen.

00:08:14: Wetter noch normal über Michael wenn das sind gerade auf dem Android Trailer retreat in der Nähe von Aschaffenburg und erlaubt noch ganz viele andere agilisten rum die so seltsame Dinge tun wie wir die am gerne machen.

00:08:28: Jetzt hast du so von der Arbeit mit mit Gruppen gesprochen im Gegensatz zur Arbeit mit einzelnen.

00:08:36: Was speziell in deiner Haltung hat sich verändert im Bezug auf die Arbeit mit Gruppen dass das vielleicht weniger Büro ist wie du sonst genannt hast also irgendwie so eine wafande Masse irgendwie mit der man irgendwie in verschieden Zustimmungen erarbeitet zu etwas

00:08:49: anderen was was hast du da an deiner Haltung veränderten das eine interessante Frage hab ich so noch nie drüber nachgedacht,

00:08:56: ich denke dass es im Wesentlichen daran liegt dass man mehr auf die Fähigkeiten als auf die nicht Fähigkeiten achtet.

00:09:07: Bin persönlich glaube ich einen sehr bewertender Mensch was mir oftmals gar nicht gefällt aber das.

00:09:16: Passiert einfach so und ich habe glaube ich in den letzten Jahren mehr gelernt das unter Kontrolle zu bringen also halt zwar die intuitive oder erste Reaktionen irgendeiner Bewertungen zwar wahrzunehmen aber sie halt nicht mehr da stehen zu lassen.

00:09:29: Und das hat mir durch dabei geholfen bei Gruppen also vereinigen bei Gruppen halt.

00:09:34: Nicht mehr dafür zu sagen guck mal eigentlich also in der Gesamtheit können die eigentlich gar nichts alles Idioten hinzukommen zu ach guck mal da sind die Fähigkeiten da sind die Fähigkeiten wenn die bisschen mehr sich austauschen würden was die da erreichen könnten.

00:09:49: Und dann genau auf diese Dinge einzugehen und dann halt,

00:09:52: zugucken okay wo habt ihr das Potenzial durch Zusammenarbeit eigentlich mehr zu sein als ihr alleine jeweils gerade darstellt,

00:09:59: und ist das so dass du erstmal sozusagen das Negative dickhead auf klebst und dann das und wir unter Beatles und nanntest du Bock lebst oder hat sie mittlerweile angewöhnt direkt die anderen positiven

00:10:08: Etiketten aufzukleben aus deiner Gruppe des

00:10:11: ist heute also eigentlich versuche ich erstmal gar keine Etiketten drauf zu kleben also früher war das doch nicht so in der Metapher erstmal Label drauf guck mal Schublade hier.

00:10:20: Das versuche ich inzwischen einfach zu vermeiden also,

00:10:23: passiert natürlich automatisch wir sind Menschen genauso funktionieren wir Schubladendenken aber ich versuche möglichst unbeschriftete Schubladen zu nehmen und das gelingt mir immer öfter und ich glaube das ist ganz hilfreich dabei neugierig wie geht das feedback loops.

00:10:38: Also der Teil der mich,

00:10:41: dazu bringt das zu tun ist wenn ich mich mit Menschen auseinandersetzen ich habe fast immer am Anfang halt so diese Reaktion die ich von früher halt auch ganz genau kenne.

00:10:52: Dinge die mich aufregen oder die ich nicht mag oder oder der weiß das nicht genug oder warum denkt er nicht nach oder sonst irgendwas und dann.

00:11:02: Wann immer ich sozusagen anfange dieses dieses das sorgt immer noch für einen für negatives Gefühl in irgendeiner Art und Weise was dann in mir hochkommt was ich ja selber eigentlich gar nicht habe ich mag das ja nicht möchte gerne auch.

00:11:12: Eine positive Gefühle mitnehmen wenn es geht und genau dann da schon drauf zu achten und sagen hier halt stop. Noch mal hin.

00:11:21: Dann muss ich das echt ich mich aktiv bemühen zu gucken das ist dann halt raus aus der Passivität sondern dieses aktive Wahrnehmen von Menschen dann tatsächlich bewusst nach dem zu gucken okay was ist denn eigentlich was gibt's da mehr und ich habe festgestellt eine Sache die,

00:11:35: nicht hier auf der Plattform hat sich kennengelernt hat was ich total cool fand die,

00:11:41: da wurden Spiel vorgestellt das heißt 360 Toys das ist im Grunde man total Yeezy kenne ich folge und du zuerst jetzt einfach was aus deinem Leben,

00:11:49: und was man da über Menschen kennenlernen und was man in zwei Runden mit total wildfremden über deren Persönlichkeit

00:11:56: fest Schenk Hannover über den Viechern oder was die so machen was man eigentlich auf den ersten geht überhaupt nicht sehen kann dass es gigantisch also das ist sozusagen wenn man nur die Spitze des Eisbergs sieht dann halt auch mal guten Taucheranzug anziehen und gucken was da unten aufzufinden ist,

00:12:09: jetzt wenn man mal so zurück guckt auf die letzten Jahre im Wachstum heißt ja auch häufig erstmal irgendwie muss eben selber gesagt auch erstmal viel Schläge haben also bei dem Einführen zum Scrum hattet ihr das ja z.b.

00:12:20: Was waren so Situationen die für dich herausfordern fahren was war was man so schwierige Elemente wo man was für dich sehr schief gegangen ist

00:12:27: Erdogan muss noch gar nicht von außen so unbedingt schwer gewesen was es in Sachen an den hast du länger geknutscht hat.

00:12:34: Im Grunde genommen gibt es da ganz viel also das hat heute wollen wir das eher gesagt machen also,

00:12:44: ich persönlich bin halt jemand ich habe,

00:12:48: ich bin seit meiner Kindheit depressiv dass das was die meisten von außen gar nicht sehen können weil das sieht man mir eigentlich an das was man sieht wenn man durch die Gegend läuft ist halt häufig der lustige fröhliche Falk und,

00:13:02: durch diese hat sich also die Wahrnehmung die ich auch von mir und von anderen habe,

00:13:06: die ist natürlich total da stark dadurch geprägt dass du sozusagen in gewisser Weise immer diese Dunkelheit also dieses irgendwo oder das stimmt alles nicht oder was nicht in Ordnung und eigentlich dieser starke Pessimismus damit hinter steckt.

00:13:18: Und insofern war diese ganze Reise für mich dass er sich echt was therapeutisches.

00:13:23: Ich habe dadurch halt also wie gesagt am Anfang ist das sozusagen für einen selber noch nicht mehr erkennen erkennen war weil ich das halt wie gesagt seit Kindes Zeiten an habe war das für mich ein Zustand der Normalität.

00:13:34: Das erstmal wahrzunehmen und zu lernen guck mal dass das existiert sichtlich das ist da das steckt in dir drin und eigentlich ist es gar nicht normal das muss eigentlich oder sollte vielleicht gar nicht so sein.

00:13:44: Und dann halt durch diese durch diese Reise durch diese ganzen Dinge Wahrnehmung von Personen von Menschen von Interaktionen tatsächlich auch nutzen dieser ganzen feedbackschleifen Iterationen und Weiterentwicklung.

00:13:56: Hat heute dafür gesagt dass ich immer mehr davon verstehe und immer mehr davon für mich selber wahrnehmen kann und genau diese Erfahrung halt auch dann,

00:14:05: nutzen kann um Mitmenschen dann wieder zu Arbeiten insofern war das halt.

00:14:11: Ich sag mal die ganze Reise im Grunde genommen halt was mir vorher nicht bewusst war weil wie gesagt ich habe angefangen mit ja wir machen mal dieses rum,

00:14:19: das war so I und genau diese ganzen schritte die dahinter standen die die kannten sich alle darunter habe ich habe ich soviel auch über Psychologie kennengelernt und.

00:14:30: Auch mich selber ein bisschen mehr verstanden dass ich heute da viel besser mit umgehen kann aber auch nicht immer vernünftig

00:14:40: das hat würde sagen deine Depressivität hat nachgelassen sie es weniger geworden oder du verstehst sie einfach besser oder also auf jeden Fall verstehe ich sie besser sie hat in vielen Teilen auch nachgelassen aber.

00:14:53: Dadurch dass das also dadurch dass ich halt verstanden habe das ist halt eben nicht nur ein reiner Zustand sondern das ist was was halt im Grunde machen medizinische irgendwo sich begründet und natürlich auch medikamentös nutzen ach so beeinflussen lässt,

00:15:07: nichtsdestotrotz habe ich natürlich besser genannt damit umzugehen weil ich weil der Blickwinkel sich verändert hat das so also ich hab meinen Mann mein Blick sich.

00:15:15: An den meisten Stellen mehr ins Positive verrückt am insofern.

00:15:21: Bin ich eigentlich echt froh über diese Reise war auch eher also kann ich sehr gut nachvollziehen wenn sie so das klingt müssen was ob sich so deine Perspektiven dein Blick auf die Welt verschönert hat.

00:15:32: Ja so tendenziell würde ich sagen ja ich muss gestehen,

00:15:37: ich setzte mich zu viel mit Facebook und Co Assenheim als was man da liest das überzeugt ein meistens mir vom Gegenteil für digitale Diät ja genau einfach weg mit dem Mist also was ich da nicht darum kümmert dann geht seinem viel besser.

00:15:52: Schöne Sache ich habe ja vor Ewigkeiten habe ich schon an wieso Fernsehen abgeschaffte gucken ab und zu mal irgendwie was genau bei einem oder irgendwie Stream oder sowas oder auf mit den Kindern.

00:16:03: Mama so dieses bewusste auswählen von Signalquellen die man sein Leben reinlässt noch was darf einer nicht beeinflussen und was nicht

00:16:10: ich muss ja zugeben ich konnte mir extrem selten Nachrichten das ist ja immer sehr umstritten ich hatte schon wieder Diskussion zugeführt ob das irgendwie ein gutes dass du tun hast nicht gut zuhören ich bin da ziemlich hart und sag ich möchte eigentlich meisten Müll gar nicht mitbekommen

00:16:22: auf deiner Seite klar man muss um die mündige Entscheidungen treffen auch irgendwann wenn man mal zur Wahl geht oder so muss man schon irgendwie sich informieren was es um die Sache,

00:16:29: aber ich habe meistens das Gefühl dass die positiv so aufnehmen von der medialen Welt mich eher davon ablenken was gutes in der Welt zu erschaffen,

00:16:39: aber das Erschaffen braucht für mich sehr viel eigen Zentrierung und Klarheit für mich selber

00:16:44: das irgendwie zugedröhnt zu sein von dem ganzen Zeug was da draußen gibt hast du irgendeinen Mechanismus für dich entwickelt wie funktioniert das dass du deine Kreativität Aufnäher jetzt oder mehr bei dir selber bist machst du da was spezielles oder,

00:16:56: oh das ist eigentlich einer der der spannzwinge da du hast ja gerade gesagt dass man halt so viel durch den ganzen Mist da draußen beeinflusst wird und das doofe ist ja dass man sofort immer Reaktion darauf zeigt.

00:17:09: Also die ganzen kognitiven weißes die wir haben die schlagen ja sofort zu und hat sich darüber zu lernen hat mir halt auch wieder noch ein bisschen geholfen das mehr wahrzunehmen und.

00:17:21: Manchmal freue ich mich darüber dass ich heute Informatik studiert habe da Mathematik auch dabei war und das mit Statistik zu tun hatte

00:17:28: das heißt wenn ich aktiv über Dinge nachdenken dann weiß ich halt auch guck mal das sind Einzelfälle wo Einzelfälle sind Wort dass Waffen heute ein Kleinwagen,

00:17:36: aber genau das ist ja das ist es ja halt es sind halt.

00:17:39: Ausnahmen in der Regel interessante Formulierungen und die Ausnahmen halt wahrzunehmen und feststellen zu können.

00:17:48: Guck mal wir sehen das zwar gerade wir sind doch sogar in unserem Kontext hier in dieser Stelle vermehrt.

00:17:53: Aber wir uns das große Ganze angucken nee jeder ist das überhaupt nicht so repräsentativ.

00:17:59: Und wir haben gerade nur eine besondere Sichtbarkeiten besonderen Fokus auf etwas und sich dann aktiv dazu bewegen den Fokus mal zu verschieben,

00:18:08: z.b. würde gerade gesagt dass das mit den Nachrichten habe ich gar keine Nachrichten ich will die eigentlich gar nicht mehr hören weil man kriegt immer nur hier ist das passiert da ist und aus dem Fenster gefallen hier ist einer vom Zug überfahren hier hat einer einen die Treppe runter geschubst,

00:18:20: positive Nachrichten gibt es ja so eigentlich gar nicht also kriegst ja selten in den Nachrichten gesagt

00:18:26: guck mal da ist eine durch die Stadt gelaufen und hat sie Leuten freundlich ins Gesicht gelächelt oder hier hat jemand so zu viel gespendet für ein Waisenhaus oder was nicht alles.

00:18:37: Und dieses stoppt genau diese Effekthascher Reihe die in Nachrichten so ist oder auch was wir tatsächlich den sozialen Medien halt sehen.

00:18:45: Das haben wir halt auch in den kleineren Kontexten von Organisationen und auch von den Gruppen mit denen wir arbeiten.

00:18:54: Denke eine Sache davon ist es halt immer wieder mal die Taschenlampe rauszuholen dann auf dieser Sachen zu leuchten die eigentlich die Guten sind.

00:19:02: Ich suche immer noch einen vernünftigen Internetseite wo man noch positive Nachrichten kriegt da gibt's nicht so viele wenn du da warst du weißt insofern dass es halt so ja der Teil den ich da,

00:19:13: der sich für mich halt auch verändert hat halt mehr den Blick auf das Positive zu haben und wie was ich merke halt ganz stark dass diese ganzen.

00:19:21: Kurzen schnellen Medien dafür sorgen dass man halt viel mehr mit Mist Zuge.

00:19:26: Mild wird der eigentlich gar nicht wirklich relevant ist und das prägt dummerweise die eigene Wahrnehmung und,

00:19:33: im schlimmsten Fall hat auf die andere eigene Handlungsweise und das finde ich ganz gruselig gerade also z.b. diese diese Segregation die passiert die wir auch in Teams immer wieder sehen.

00:19:46: Den USA ganz stark jetzt hier mit dem lieben Präsidenten der dafür sorgt dass es halt,

00:19:52: nicht mehr eine Gruppe von Menschen gibt die zwei unterschiedliche Ansichten sind und dann damit arbeiten sondern es gibt die einen bösen und die anderen bösen und egal was der eine sagt.

00:20:03: Dann sind ja auch immer scheiße und schlecht und da geht's nicht mehr um den Inhalt sondern um die Zugehörigkeit und.

00:20:12: Das ist was was häufig auch in den kleinen Gruppen oder in den Organisationen passiert so dieser politische teil und nicht der inhaltliche Teil und die Arbeit mit Inhalt die dann halt auch erfüllen wird das finde ich großartig also das ist was was mich dann auch erfüllt.

00:20:27: Natürlich gibt's diese Strukturen von mach die völlig anders funktioniert mit dem Inhalt gar nichts zu tun haben ja genau was dann wenn man sehr starke Inhalte und jede Ausbildung auch gehabt dann sollen die man durchaus herausfordernd ist noch nicht so der geborene Straßen Politiker ist oder

00:20:40: jetzt wo du deine aktuellen Mission würde ich fast sagen was ist dein herzensthema Moment wo du sagst das ist nicht morgens aufstehen,

00:20:50: also wenn ich denn dann morgens aufstehen kann mal später sein kann auch später sein oder gar nicht.

00:20:58: Ich sag mal also das was mich am meisten umtreibt im Moment ist wie satt ich mag die ganzen Mechanismen und eigentlich.

00:21:05: Ich wollte ja eigentlich nicotra Trainer Bayern ist ja nicht was was ich unbedingt sein wollte ganz im Gegenteil ich bin halt.

00:21:11: Gerne der der Macht ich bin von ganzem Herzen eigentlich Software-Entwickler ich möchte gerne das Problem verstehen und möchte das algorithmisch lösen können.

00:21:21: Unter künstliche Intelligenz oder auch diese ganzen heuristischen Mechanismen total spannende Sachen Big Data Geschichten.

00:21:31: Dann kommt er ja zum menschliche Aspekt dazu und es kommt ganz viel dazu dass ich gemerkt habe dass Entwickler einfach zu schlecht ausgebildet sind.

00:21:41: Was heißt mein größter Focus von der Stelle ist immer mit tatsächlich umsetzen dann zu arbeiten und deren,

00:21:49: kompetenzlevel zu erhöhen also da ist häufig genau dieses da kommst du dahin und dann siehst du kommst Mann kommt in der Gruppe die noch nicht mal Unit Test macht oder eine Versionierung hat Schlag ich die Hände überm Kopf zusammen und denk mir erstmal so was für Schwachmaten wieso können die nicht.

00:22:05: Und dann so okay vielleicht kann dir das gar nicht die wissen gar nicht wo das hingeht und dann halt die Möglichkeiten öffnen so zeigen okay was gibt's eigentlich draußen was kann man an Qualität eigentlich erreichen wie kann die dafür sorgen dass wir überhaupt veränderbare Software haben,

00:22:20: das find ich unentspannt das ist glaube ich das was mich am meisten treibt in der Geschichte und dann hinzukommen und tatsächlich exzellente Teams zu entwickeln die tatsächlich Produkt oder.

00:22:35: Irgendwas Wertstoffen ist irgendwas was jemand anders andere mir irgendwas bringt auf die Straße zu bringen

00:22:39: hast du Mamas und ihm gehabt dass nichts produziert bekommen hat was ich mega frustriert hat wo du irgendwie diese Motivation für heute hier nimmst oder wie kommt das jetzt dass du da was erschaffen willst soll dass du Menschen helfen willst was zu erschaffen muss der Gesellschaft ausnutzt oder.

00:22:51: Was ist das in dir also ich wollte ursprünglich mal Grundlagenforschung machen also das also seit ich eigentlich dreibinden wollte immer Physiker werden und Grundlagenforschung an,

00:23:00: das habt Ihr ja angefangen Physik zu studieren hab das nicht fertig gemacht weil die Leute die fertig waren mit Physik haben entweder.

00:23:07: Taxifahrer Ausbildung gemacht oder Computerladen auf.

00:23:10: Und euch gedacht du AG da vergiss nicht so lange studieren da war ich aber zu blöd noch und zu jung und wusste nicht ok wenn du das fertig machst und.

00:23:17: Die Leute die was wollen die das wollen und die was können da da passiert auch was da kannst auch mitarbeiten und die Entwicklung nicht angemacht habe halt immer ich habe halt viel alleine gemacht weil.

00:23:27: Den Leuten zusammen da waren heute immer so viele dabei mit den wollte ich gar nicht zusammenarbeiten weil die haben sich.

00:23:33: Ich bewegt diesen stehen geblieben und das war halt dieses Erlebnis das erste Mal in diesem Scrum-Team Aufbau

00:23:42: wie selbst Menschen die eigentlich die man so als unbeweglich wahrnimmt wie die sich im Laufe der Zeit halt dann doch bewegt haben und wie man dann mit denen zusammen arbeiten kann und dann trotzdem was total geniales zu schaffen.

00:23:53: Also einer der der Sachen die ich für mich da am beeindruckendsten war da wir hatten Teamgröße wann ungefähr zehn Leute.

00:24:00: Und es gab in dem Team die langsam in Gänsefüßchen und die schnellen,

00:24:08: und das war ein uns eigentlich allen bewusst dass einige von uns ein bisschen zackiger waren und die anderen halt ein bisschen mehr Zeit brauchten das hat aber dazu geführt dass die einen sozialen ne durch.

00:24:19: Gezogen fühlten und die anderen sich gebremst fühlten und dann kam das hat ewig gedauert bis z.b. die Entscheidung dann in diesem Team kam lass uns um ein Experiment machen lass uns noch mal versuchen uns aufzuteilen und dann sind daraus zwei Teams gewonnen.

00:24:31: Die immer noch zusammen halt das Produkt geplant hat aber sich dann die Aufgaben einfach verteilt haben und das hat dazu geführt dass das langsame Team dass wir halt so groß war dann am Ende genauso schnell war wie das gesamte Team vorher.

00:24:44: Und das schnelle Team dass die Hals anderthalb mal so schnell waren wie das ganze Team vorher das heißt wir haben irgendwie in der 250%.

00:24:53: Das outcomes gehabt sogar und das war beeindruckend,

00:24:56: und solche Entwicklungsschritte zu sehen das finde ich extrem beeindruckend.

00:25:03: Wie gesagt bin dann begeisterter Scrum Mensch.

00:25:07: Unser ich versuche ja immer noch mal wieder dahin die Lage zu kommen irgendwo mal was zu sehen was zumindest annähernd so aussieht wie es gang.

00:25:16: Eric schöne wieder schöne Abwandlungen,

00:25:20: die wir mittlerweile gebaut haben der Arbeitswelt wir Menschen begeben diesen Podcast auch immer gern unseren Hörern noch was konkretes an

00:25:27: Handwerkszeug an Methodik am Verfahren mit was einem hilft in der Arbeitswelt

00:25:33: mehr von guter Agilität am umzusetzen immer so ein bisschen deinem Methoden Werkzeugkoffer kramst was waren Sachen fällt doch eine Sache die du gelernt hast den letzten Jahren wurde es hast das hat für dich ein Unterschied gemacht

00:25:44: habe das sollte man sich mal angucken das ist irgendwie hilfreich wenn man versucht mit Menschen daran zu arbeiten dass wir eine bessere Arbeitswelt hinbekommen.

00:25:52: Man mag es nicht glauben aber ich bin ja ein Freund von Büchern lesen soll helfen lesen bildet wie viel liest du so,

00:25:59: das ist tatsächlich sehr unterschiedlich das schwankt manchmal lese ich

00:26:04: fünf oder sechs Büchern in einem Monat und dann passiert doch mal monatelang dass ich gar keine lese das Buch was ich gerade lese ist auch ein Codebuch z.b. Joko das also crime scene heißt das glaube ich.

00:26:18: Kein Versand um halt mit forensischen Möglichkeiten den eigenen Kot zu untersuchen und da halt Tatorte zu finden an denen man vielleicht noch mehr.

00:26:28: Dinge herausfindet wo man vielleicht aufräumen kann oder in welcher Art und Weise man da,

00:26:33: Blutbuchen wegwischen kann und halt eben auch über den eigenen Tellerrand hinaus gucken das ist glaube ich das Wesentliche wir reden ja immer gerne,

00:26:42: Energie und Geld von dieser von diesen t-shaped Menschen oder cross-funktionalen Teams also Leute die eine die viel Spezialisierung haben aber irgendwie dann auch noch so,

00:26:51: ja Querschnitts Fähigkeiten dazugelernt in die nicht so stark sind wie in ihrer Spezialisierung und eine Sache die ich halt gelernt habe in der Reise auch über die vielen Diskussionen in Scrum und was der ursprünglich dahinter stand,

00:27:04: Wahrheit das eigentlich in Scrum von Scrum Team dass da auch die Erwartung ist an denjenigen der also ein Team mit arbeitet nicht nur eine Expertise zur Arbeiten haben sondern auch noch an einer weiteren.

00:27:15: Sich zu entwickeln also eben nicht nur ein spezialisierungs verhält sondern halt gucken ok wo gibt es noch ein anderes Ding und das kann halt auch weit von dem entfernt sein was ich wohl gemacht habe.

00:27:25: Also in unserem Umfeld also ich persönlich mag z.b. und ich habe Mediengestalter Ausbildung macht das heißt ich bin graphisch unterwegs und ich bin halt als Informatiker unterwegs und daher ergeben sich natürlich.

00:27:37: Andere Schnittmengen zu lernen und wenn man dann Menschen hat die entwickeln und auf der andern Seite BWL gemacht haben oder,

00:27:47: in irgendeiner Art und Weise über den Tellerrand hinaus geschaut haben so viel großartige Möglichkeiten Dinge von einer anderen Seite zu betrachten mit Erfahrung die.

00:27:58: Goldwert ist und deswegen halt tatsächlich dass sich mit Dingen auseinandersetzen die nicht zum eigenen Dunstkreis gehören das ist das was für mich eigentlich das.

00:28:08: Das größte Wachstum ermöglichen kann das ich hab verstanden sagt lies mal wieder was schau mal wo du auch was lesen kannst was,

00:28:15: bisschen abseits vielleicht von deiner bisherigen Spezialisierung schon ist um einfach mal andere Bereiche reinzuschauen am gibt es irgendwelche heißen Bücher wo du sagst die haben dich am meisten beeinflusst also ich bin ja so ca es gibt ja dieses wunderschöne Kuschel agil.

00:28:30: Sotschi Hager Mentalität ne ja das ist, dass derjenige der Steam betütteln muss und so.

00:28:36: Und das was mich am meisten natürlich immer beeindruckt hatte was ich auch großartig finde es halt diese Autonomie von Teams hat die Selbstorganisation die dahinter steckt.

00:28:45: Und am Anfang hat das auch für mich bedeutet das dass mit organisatorischen Strukturen und hier erschienen eigentlich gar nicht so gut funktionieren kann.

00:28:54: Und das Buch dazu vom stop David Marquette heißt er turn the ship around.

00:29:00: Das hat mir halt noch mal gezeigt ok dass diese ganzen Strukturen die dann stehen die ich für diejenigen die schon autonom unterwegs sind oder selbst organisiert unterwegs sind das die.

00:29:10: Hat überhaupt gar nichts damit zu tun haben ganz im Gegenteil man kann durch diese hierarchischen Strukturen und durch diese starren Konstrukte auch erst überhaupt in die Lage versetzt werden autonom zu handeln.

00:29:22: Unter das Beispiel was ich da immer gerne benutze ist genau dieses a du hast ein Haufen käfighühner und du sagst auf einmal ihr seid alle frei.

00:29:31: Und dann reißt du die Türen auf und I will von machst aber fahren II vom Fuchs gefressen III bleibt in seinem Käfig sitzen und eins vielleicht ist halt so weit das auch ach guck mal cool ne Möglichkeit Optionen ich werde mal selbst organisiert und frei.

00:29:44: Unter dieses Buch hat halt gezeigt wie viel Begleitung das braucht und wie viel Führung Selbstorganisation 1 gebraucht,

00:29:54: und das fand ich war für mich eins der Kieler nichts da drin und da wo zurzeit perfekt beschrieben kann ich total gut nachvollziehen wie war das Scrum Team Hammer auch immer wieder die Herausforderung sozusagen,

00:30:05: wie viel wir delegieren was für die Legion welche Freiräume sein Thema transformationale Führung was erwarten wir

00:30:13: von den Kollegen was können Sie von uns erwarten wer muss Entscheidung treffen wer tut nicht und das ist ist es einfach nicht klar also,

00:30:18: Kamera Messe bewusst löchrig gehalten wenn man ihn füllt und diese Füllung ist immer wieder anspruchsvoll und ändert sich auch immer mal wieder da mal schon sollte man für Teammeeting dran gearbeitet und dass wir da irgendwie gegenseitig zufrieden sind mit dem wie es ist innerhalb der Rollen

00:30:30: das ist bring mich da sich das zweite was ich gelernt habe was mich wirklich beeindruckt immer wieder ist mit Konflikten umzugehen.

00:30:39: Und zwar sogar Konflikte wertzuschätzen eine Sache die die ich auch gerade hier die letzten Tage wieder wahrgenommen habe das Konflikt häufig mit Streit Synonym gesetzt wird.

00:30:51: Was ist ja eigentlich nicht ist und deswegen versuchen Menschen halt häufig dem Streit aus dem Weg zu gehen und deswegen den Konflikt nicht mehr wahrzunehmen.

00:30:58: Und der Konflikt ist ja eigentlich nur eine Dissonanz in deiner Wahrnehmung das heißt du gehst hin und sagst okay guck mal da ist irgendwas nicht so wie ich es erwartet habe da hast ja schon Konflikt.

00:31:07: Und genau sich mit dieser wahrnehmungs Dissonanz auseinanderzusetzen ermöglicht und sehr erst überhaupt was zu lernen.

00:31:13: Was heißt Konflikt es was Gutes und diese Wahrnehmung hat halt was.

00:31:18: Auch in mir verändert das hat sozusagen Geli Konfliktsituation eine Möglichkeit ist was zu lernen und dass ich möglichst früh auf diese eingehen muss da mit dem auch kein Streit entsteht am Ende nämlich halt den Konflikt auch so früh anzugehen dass man den Streit verhindern kann,

00:31:32: unter.

00:31:33: Das Spanne daran ist auch das ist natürlich auch wieder in learning ich habe mich früher immer gefragt warum die Kinder von den Psychologen und Psychiatern Sie mir die beklopptesten,

00:31:42: aber das kriege ich mache mir Sorgen um uns ja die sind aber noch bei dir in diesem noch jungen gehabt noch Potential

00:31:49: dass man halt wie gesagt alles wo man selber in den eigenen Kontext ist dass das nimmt man halt so nicht wahr weil man mit Scheuklappen durch die Gegend läuft,

00:31:55: und dann da halt auch wahrzunehmen dass heute diese Rolle des Außenstehenden Beobachters dem auch für sich selber gerne mein Anspruch nehmen darf.

00:32:03: Andere helfen kann heute Dinge zu sehen die man sonst nicht sieht weil man einfach zu nah dran ist.

00:32:08: Wie was man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht ne so zum Abschluss wird mich noch interessieren wie sieht der Valk in 5 bis 10 Jahren aus.

00:32:17: Das weiß der Falk nicht ich habe keinen Schimmer.

00:32:23: Ich habe im Moment manchmal so das Gefühl ach eigentlich habe ich keinen Bock mehr auf diesen ganzen komischen eingehen kam die entwickeln sich alle viel zu langsam was damit zu tun hat

00:32:32: wieder Wahrnehmungsverschiebung an kommt andauernd zu neuen Kunden und die fangen halt alle an der Aller an der gleichen Stelle an also findet immer wieder ähnliche Situation und hast damit quasi immer dieses Gefühl Haar du machst zwei Schritte vor und dann fängst du wieder drei Schritte zurück geht das weiter los

00:32:46: und das ist natürlich frustrierend auf die Dauer.

00:32:49: Deswegen würde ich gerne irgendwann mal dahin kommen und tatsächlich selber wieder in die Produktion mit rein zu kommen um quasi das eigene Wissen auch mal da anzuwenden.

00:32:59: Und trotzdem halt dann noch in der Beratung im Training und Coaching weiterzumachen und dann halt aber nicht den Kontakt zu irgendwas zu verlieren was halt auch.

00:33:09: Unfassbar.es.

00:33:10: Reinhold ja irgendwas mit Holz ist der Plan behindert kann man wenigstens sehen was man er geleistet hatte einen Tisch gebaut oh hey das anfassbare weil ich danke dir fürs Interview,

00:33:21: MISSION freue mich mal hier ist mein erster stehe ich habe mich entjungfert was Podcaster geht verweigern sofern nicht bei euch zu sein und ansonsten Grüße ich natürlich alle die mich kennen und die mich nicht kennen und das Radio fifty.

00:33:33: Mit mir zu fahren wenn du ungefähr die rund um recklinghausen aufgewachsen bist dann kennst du vielleicht das Radio oder auch nicht das war der lokale sender die haben immer diesen Spruch am Ende gebracht es war der.

00:33:44: SMED Deezer Podcast gefallen hat dann freuen wir uns wenn du uns auf unserem Twitter-Kanal einen Feedback hinterlässt A3 grau.

00:33:53: Music.